top of page

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen Leonie Guillou, im Folgenden “Anbieterin”, und ihren Kunden im Rahmen von Selbstbehauptungstrainings für Kinder. Sie gelten für alle Angebote, Verträge und Leistungen der Anbieterin.

 

2. Vertragsgegenstand

Die Anbieterin bietet Selbstbehauptungstrainings für Kinder an Kitas, Schulen oder in offenen Kursen an. Diese Trainings zielen darauf ab, die psychische Widerstandsfähigkeit von Kindern zu stärken und ihnen beizubringen Konflikte selbstständig und gewaltfrei zu lösen.

 

3. Buchung und Vertragsabschluss

Buchungen erfolgen schriftlich nach vorherigem schriftlichen Angebot durch die Anbieterin (jeweils in Papierform oder per E-Mail) oder elektronisch über ein Buchungsformular. Die Zahlung erfolgt gemäß den im schriftlichen Angebot bzw. dem Buchungsformular vereinbarten Konditionen und Fristen.

 

    4.    Stornierung und Rücktritt

Stornierungen sind schriftlich an die Anbieterin zu richten. Bei Stornierung bis 14 Tagen vor Trainingsbeginn fallen keine Stornogebühren an. Bei späteren Stornierungen wird eine Stornogebühr von 50% des Trainingspreises berechnet.

 

Die Anbieterin behält sich das Recht vor, ein Training aus wichtigen Gründen, wie unvorhergesehene Umstände oder zu geringe Teilnehmerzahl, abzusagen. In diesem Fall wird der bereits gezahlte Betrag vollständig erstattet.

 

5. Haftung

5.1 Bei Buchungen von Schulen und Kitas liegt die Aufsichtspflicht der Kinder weiterhin bei der Einrichtung. Die Schule/Kita der teilnehmenden Kinder ist für die Aufsicht und Sicherheit der Kinder während des Trainings verantwortlich.

 

5.2 Für die Teilnehmer von offenen Kursen besteht Versicherungsschutz durch eine Betriebs-Haftpflicht-Versicherung.

 

6. Datenschutz

Die Anbieterin behandelt alle personenbezogenen Daten vertraulich und gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. Sie werden nur für die Zwecke der Vertragsabwicklung und Trainingsdurchführung verwendet.

 

7. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Anstelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine Regelung, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

Diese AGB unterliegen dem deutschen Recht. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Berlin. Die Gerichtsstandsregelung gilt nicht für Verträge mit Verbrauchern.

bottom of page